top of page
_MG_8745.jpg

Wir von Roots Kombucha sind bekannt für unseren innovativen und guten Geschmack. Wir aromatisieren nur mit echten botanischen Zutaten – keine Konzentrate oder künstlichen Geschmacksstoffe. Außerdem entwickeln wir ständig neue Geschmacksrichtungen und aktualisieren unser Geschmackssortiment für jede Saison.

GESCHMÄCKER

_MG_1624.jpg

INGWER

INGWER kommt ursprünglich aus Südostasien und wird seit langem in der traditionellen Medizin zahlreicher Völker verwendet (z.B. Indien, China, Indonesien). Die moderne Wissenschaft ist auch an seinen Eigenschaften interessiert. Unter anderem in Zusammenhang mit Übelkeit, Krebs und chronischen Entzündungskrankheiten. Heutzutage ist Ingwer auch einer der weltweit am beliebtesten Geschmacksgeber. Schon im antiken Griechenland und Rom konnte man Ingwer kaufen, jedoch nur, wenn man reich war - und im England des 15. Jahrhunderts hätten dich 500 g Ingwer ein ganzes Schaf gekostet.

HIMBEERE & Zitronenthymian

Die HIMBEERE gehört zu den Rosengewächsen und liefert für unseren Kombucha süßen und fruchtigen Geschmack, aber auch reichlich Vitamin C. ZITRONEN-THYMIAN findet schon seit Jahrtausenden Anwendung, zum Beispiel als Heilpflanze, als natürliches Deodorant, als Geschmacksstoff oder als Schlafmittel. Römer, Ägypter und Griechen waren alle gleichsam angetan von Zitronenthymian. Sogar zur Balsamierung von Leichen wurde er von den Ägyptern verwendet. Sein Geschmack ist eine perfekte Ergänzung zur Süße von Himbeeren.

_MG_1629.jpg
_MG_1638.jpg

SCHWARZE JOHANNISBEERE

SCHWARZE JOHANNISBEERE ist ein Strauchgewächs das aus Nordeuropa und Nordasien herstammt, und seit jeher in der Naturmedizin Anwendung findet. Anmerkenswert ist der hohe Vitamin C-Gehalt; eine Flasche Roots Kombucha enthält 50% des empfohlenen täglichen Bedarfs. Sowohl die Beeren, als auch die Blätter und Äste haben einen starken, wohltuend aromatischen Geschmack. Wir verwenden Beeren und Blätter für unseren Kombucha, weil wir die Kombination aus der Süße der Beeren und dem Charakter der Blätter schätzen. Wusstest du übrigens dass man Johannesbeerblätter zum Einlegen von Gurken verwenden kann? Dass liegt an deren hohen Taningehalt.

Kurkuma

KURKUMA gehört zur gleichen botanischen Familie wie Ingwer und hat seinen Ursprung in Südostasien. Er enthält die aktive Substanz Kurkumin und wird seit jeher vielfältig in der traditionellen indischen Medizin verwendet. (In Sanskrit gibt es 53 Namen für ihn!) Für besseren Geschmack und Wohlbefinden verwenden wir frischen Kurkuma der einen ganz wunderbaren aber auch speziellen Geschmack besitzt.  Viele erinnert unser Kurkumakombucha an Hollunder oder schwarze Johannisbeere. Auch die Wissenschaft ist sehr an Kurkuma interessiert; vor allem gegen Entzündungen und Krebs.

_MG_1627.jpg
_MG_1628.jpg

Salbei & Honig

SALBEI gehört zu der Gattung Minzegewächse und kommt ursprünglich aus der Mittelmeergegend. Dort wurde er schon vor langer Zeit in Klostergärten gezogen und gegen verschiedenste Krankheiten angewendet. Zusammen mit HONIG gibt Salbei unserem Kombucha einen milden aber würzigen Geschmack. Honig ist schon seit dem Beginn der Menschheit ein begeehrtes Nahrungmittel. Dabei ist wohlbekannt, dass Honig gegen Halsbeschwerden hilft, nicht jedoch, dass seine antimikrobiellen Eigenschaften ihn auch in Salben für Wundheilung, gegen Verbrennungen, oder auch Ausschlag anwendbar machen. Wusstest du übrigens, dass Honig fast unendlich haltbar ist? Zum Beispiel hat man noch guten Honig in ägyptischen Pyramiden gefunden.

Pur

PUR ist genau das, wonach es sich anhört, Kombucha pur ohne zusätzlichen Geschmack. Der Geschmack des schwarzen Tees, der die Grundlage für unseren Kombucha bildet, ist spürbar, begleitet von einer angenehmen Säure und einer erfrischenden Kohlensäure, die auf natürliche Weise durch den Fermentationsprozess entsteht.

_MG_1621.jpg
lingon_keffirlime_MG_3217 copy.jpg

Preiselbeere & KaFFIR-LIMETTENBLATT

Die PREISELBEERE ist in Schweden in jeder Küche vertreten, ob als Preiselbeermarmelade oder dem beliebten Preiselbeersaft. Wusstest du allerdings dass ungesüßte Preiselbeeren in der Volksmedizin gegen Harnwegsinfektionen eingesetzt werden? Eine wissenschaftliche Erklärung könnte sein, dass Preiselbeeren geringe Mengen an Resveratrol enthalten, das virushemmend wirkt. KAFFIR-LIMETTENBLATT ist eine Zitruspflanze, die Limetten-ähnliche Früchte produziert, die man nicht essen kann, deren Saft jedoch in anderen Produkten verwendet werden kann, z.B. natürlichem Pflegeshampoo. Die Blätter sind eine häufige Zutat in der thailändischen Küche und haben einen besonders aromatischen Zitrusgeschmack.

7 BLUMEN

In Schweden gibt es den Volksglauben dass, wenn man mit 7 Blumen unter dem Kopfkissen schläft, man vom zukünftigen Ehepartner träumt. Versuche doch stattdessen die Person deines Begehrens auf einen Roots 7 Blumen einzuladen! Aromatisiert mit Lavendel, Rose, Ringelblume, Kamille, Lindenblüte, Hibiskus und Holunder. Wir machen keine Versprechungen, aber die Blüten harmonieren perfekt mit dem Geschmack des Kombuchas.

produktbild 7 blommor med råvaror.jpg

INTE I SORTIMENT JUST NU

ÄPFEL & GEWÜRZE

Der Winter war schon immer eine Zeit für starke Aromen. Das hat mit den Lagerungsmethoden (Fermentation, Trocknung, Pökeln) zu tun, die Aromen von süß zu sauer, bitter und salzig verändern. Starke Aromen passen auch zu dieser Jahreszeit, die dem Menschen mehr Ausdauer abverlangt. Wir bei Roots feiern die dunkle Jahreszeit mit unserer Mischung aus APFEL, INGWER, ZIMT, KARDAMON und NELKE. Die von uns verwendeten Äpfel sind ungespritzt und stammen aus Südschweden.

äpple 2021.JPG
_MG_1781.jpg

HOLUNDER

HOLUNDER wird in unseren Breiten seit jeher verwendet, sowohl wegen seines Geschmacks als auch wegen seiner wohltuenden Eigenschaften. Die vorchristliche Bevölkerung Nordeuropas glaubte, Holundersträucher würden gute Hausgeister anziehen. Daher gab es auf fast jedem Bauernhof Holundersträucher. Heute interessieren sich Forscher vor allem für die antiviralen Eigenschaften des Holunders.

Funky BEETS

ROTE RÜBE ist ein uraltes Kulturgewächs das schon im alten Ägypten kultiviert wurde. Damals wurden allerdings vor allem die Blätter verzehrt. Erst die Römer begannen die Rübe zu verwenden. Außer des Geschmacks hat die Farbe der roten Rübe immer für Aufsehen gesorgt. Der Saft lässt sich als Färbemittel verwenden, und es ist nicht überraschend dass der röten Rübe positive Eigenschaften für das Blut nachgesagt werden. Sie soll auch gegen Müdigkeit helfen. Wir kombinieren die Süße der roten Rübe mit der Bitterkeit von ORANGENZESTE, der Stärke von INGWER, dem erfrischenden Effekt von MINZE, und dem milden Zitrusduft von ZITRONENVERBENA zu einem richtig erfrischenden Geschmackserlebnis.

_MG_1899_20x30.jpg
bottom of page